Und wieder ändern und wieder neu. Dann wieder zurück und anders. Das ist eine der wichtigsten Erfahrungen aus Corona. Wir sollten ehrlich sein zu uns: Es geht nach Corona weiter mit den Veränderungen, auch unerwarteten und schwer kontrollierbaren, zum Beispiel durch die digitale Transformation, die ja erst am Anfang steht. Normal ist nichts mehr. Außer ein Punkt wird immer bleiben: Wir können Einfluss nehmen!   

2021-06-14 1600 444 Dr. Michael Groß Change Management

Das soll ich alles beherrschen und können als Führungskraft!? Beim Blick auf den Katalog an Kompetenzen, die heute gefordert werden, kann jeder Führungskraft schnell bange werden. Neben Fachkompetenzen sind Methoden gefragt, wie im Projektmanagement oder auch zum Präsentieren. Dann die persönlichen Fähigkeiten, wie das Zeitmanagement und Lernvermögen. Schließlich die Sozialkompetenz, zum Beispiel die Team- und Gesprächsführung. Und alles agil und flexibel. Mehr geht nicht! Oder? 

2021-09-06 1600 444 Dr. Michael Groß Talent Management

Jeff Bezos von Amazon, Elon Musk von Tesla, Bill Gates von Microsoft oder früher Steve Jobs, der verstorbene Gründer von Apple. Sie alle sind charismatische und visionäre Führungskräfte, die eins eint .... sie haben Schwächen. Das gilt zumindest in Bezug auf wesentliche Fähigkeiten, die Führungskräfte haben sollten, laut vielen bekannten Katalogen an Kompetenzen. Fest steht jedoch: Starke Führungskräfte können sich Schwächen erlauben.

2021-08-23 1600 444 Dr. Michael Groß Coaching & Training

Mitarbeiter halten und entwickeln.
So werden Fachkräftemangel und Demographie beherrscht.

Als Faustformel gilt: Bis ein neuer Mitarbeiter voll produktiv ist, kann bis zu einem Jahresgehalt investiert werden, vor allem an Kosten und Aufwand für die Suche und das Einarbeiten, bei einer Fehlbesetzung dann für die erneute Suche ... Daher ist die Bindung der Mitarbeiter, besonders der „High Potentials“, für alle Unternehmen elementar.

Natürlich benötigen Unternehmen laufend neue Kompetenzen, auch von Außen. Zudem entfallen Tätigkeiten, besonders durch digitalisierte Abläufe. Zwar kann allein die Entwicklung der Führungskräfte und Mitarbeiter den notwendigen Wandel nicht leisten. Ein voraus schauendes Retention Management kann jedoch die meisten absehbaren Probleme lösen. Denn an Nachwuchs von Außen wird langfristig ein Mangel bestehen. Und die älteren Belegschaften sind „fit zu halten“. Dies gelingt nicht, wenn erst gehandelt wird, sobald Probleme akut werden.

Unternehmen besitzen viele „Stellschrauben“, die Mitarbeiter an sich zu binden, wie die Abbildung zeigt. Retention Management bedeutet, an den jeweils passenden zu drehen. Das erfolgt in jedem Unternehmen unterschiedlich. Das bedeutet häufig auch, nach einzelnen Mitarbeitergruppen, Bereichen oder Standorten zu unterscheiden, je nach deren Bedürfnissen. Dieser Bedarf kann auch wechseln, zum Beispiel ausgelöst durch Aktivitäten des Wettbewerbs oder neuen Technologien. Genau dieses flexible Management zeichnet die Lösung von Groß & Cie. aus. Mit dem „Retention Profile“ und „Retention Navigator“ werden die Ressourcen, besonders das Personal und Budget, dauerhaft optimal eingesetzt.


Mit dem „Retention Profile“ von Groß & Cie. wird der Status mit den Defiziten und Bedürfnissen bewertet sowie das passende Konzept zur künftigen Mitarbeiterbindung aufgesetzt. Der „Retention Navigator“ ermöglicht fortlaufend die optimale Steuerung der Aktivitäten im Retention Management. Mehr zu unserer Lösung erfahren Sie .

Gerne sprechen wir über das Potential neuer Arbeitsformen und -umfelder für Ihre Organisation. Mobil ist Managing Partner Dr. Michael Groß erreichbar unter 0171 2428 624. Oder schreiben Sie ihm eine E-Mail.