Wir nehmen Sie an die Hand.
Damit Sie ihren Erfolgsweg gehen.

Es ist häufig nicht leicht, selbst den für sich oder das Unternehmen richtigen Weg zu finden, besonders in Zeiten der Digitalisierung. Das gilt für viele Führungskräfte, unabhängig von Alter oder Aufgabe. Wechselnde Anforderungen werden gestellt und wieder verworfen. Unerwartetes und Ungeplantes kosten Zeit und Energie. Mitunter wird sogar die eigene Rolle als Führungskraft infrage gestellt. Plötzlich tauchen Hindernisse auf, die unsicher machen und überfordern können. Viele neue Chancen tun sich auf, nicht alle werden genutzt. Fehler gehören zum Fortschritt dazu und erhöhen zugleich den Druck, Leistungen zu verbessern.

Das Digital Leader Coaching unterstützt, situativ Lösungen zu finden und langfristig die eigene Haltung und spezifischen Fähigkeiten als Führungskraft zu entwickeln. In Zeiten der digitalen Transformation gibt es nicht den einen Erfolgsweg als Digital Leader. Im Gegenteil ergeben die zahlreichen Herausforderungen eine Vielfalt möglicher „Spielzüge“, die es bisher nicht gab. Wir fokussieren die entscheidenden Potenziale einer Person und begleiten im Einsatz der passenden „Spielkombinationen“ als Führungskraft.

Grundlage unserer Arbeit ist die sogenannte Engpass-Zentrierung. Die Digitalisierung liefert so viele Anforderungen an die Führung, die teilweise widersprüchlich und mehrdeutig sind. Da ist die Bestimmung der wesentlichen Engpässe in der aktuellen Führungssituation, in der Haltung und im Verhalten elementar. Auf dieser Basis erfolgt die Fokussierung auf das jeweilige konkrete Ziel und den Lösungsweg. Die Methode zur Lösung hängt vom jeweiligen Engpass ab. Und schließlich folgt die Begleitung bei der Umsetzung, um neu identifizierte Verhaltensweisen zu vertiefen.

Diese vertrauensvolle Kooperation basiert vor allem auf Einzelgesprächen, durchaus auch fernmündlich, zum Beispiel um aktuelle Ereignisse unmittelbar besprechen zu können. Im Ergebnis werden das Selbstmanagement verbessert und die persönlichen Fähigkeiten optimal aktiviert, ausgerichtet auf die Anforderungen der digitalen Transformation von Unternehmen.

Was wir für Sie tun

Von Anbeginn des Coachings erfolgt eine konsequente Orientierung an der konkreten Führungssituation. Die Fragetechnik führt schnell zur Selbstreflexion der akuten persönlichen Engpässe, zum Beispiel: Wie gehe ich derzeit mit den Unsicherheiten und ständig neuen Hindernissen der digitalen Transformation um? Welche Herausforderungen machen mir Sorgen? Welche Rollen übernehme ich als Führungskraft künftig? Wie schaffe ich den Spagat zwischen Team Leader und Team Player? Was bedeutet für mich, weniger entscheiden und mehr fragen?

Aus den Antworten zeichnet sich schnell der spezifische Engpass ab, der auch vielschichtig sein kann. Möglich ist zum Beispiel, dass die konkrete Anforderung der digitalen Transformation tieferliegende Überzeugungen in der Führungstätigkeit, sogenannte Glaubensätze, offenbart, die nun hinderlich werden. Dann sind im folgenden Coaching diese Überzeugungen zu verändern oder sogar fallen zu lassen. Im Ergebnis wird der genaue Auftrag im Coaching geklärt, daraus das Ziel abgeleitet und gemeinsam das Vorgehen vereinbart.

Das Digital Leader Coaching sorgt für die Etablierung einer neuen Haltung und wirksamer Verhaltensmuster. Diese Kombination macht die Umsetzung neuer „Spielzüge“ möglich. Eventuell bestehende Ängste werden abgebaut, um die Freiräume für die neuen Wege als Führungskraft nutzen zu können. Häufig werden Führungskräften als Coachee eigene versteckte Potentiale deutlich, die im Rahmen der digitalen Transformation zur Geltung kommen können.

Das Coaching erfolgt zumeist ganz analog und verläuft über mehrere Termine, wie zuvor m Vorgehen vereinbart. Der Ablauf findet stets begleitend zur Führungspraxis statt. Anpassungen sind je nach Verlauf immer möglich und werden gemeinsam vereinbart. Zudem schafft die Schnelligkeit und Dynamik der digitalen Transformation häufig neue Impulse für das Coaching.

Nach einem intensiven Coaching steht Groß & Cie. bereit, auch die Justierung der gelernten Haltung und Fähigkeiten zu begleiten. Diese Alltagsbetreuung, zum Beispiel um aktuelle Ereignisse unmittelbar zu besprechen, erfolgt in der Regel fernmündlich. Je nach Bedarf sind auch regelmäßige Gespräche zur Auffrischung der Ergebnisse möglich.

Ausgewertet werden in den Treffen auch die Aufzeichnungen aus dem Monitoring des Alltags, um gemeinsam über die Analysen zu reflektieren. Daraus ergibt sich der Lern- und Realisierungsstatus, der das weitere Vorgehen bestimmt. Idealerweise werden die Zeiträume der Kontakte schnell immer länger.

Nach wenigen Monaten sollte der Kontakt nur sporadisch erfolgen oder gar nicht mehr nötig sein. Dies entscheidet immer der Coachee. Denn beim Coaching handelt es sich um keine Therapie, in der ein Arzt das Vorgehen vorgibt, vielmehr um eine Begleitung und Stärkung des selbstverantwortlichen Handelns.